Microsoft Exchange: Abwesenheitsassistenten aktivieren

Rating: 5.0 of 5 (15 votes cast)

Exchange 2013 LogoMail Administratoren sehen sich immer wieder der Anforderung gegenüber, den Abwesenheitsassistenten (Out-Of-Office, OOF) eines kranken oder ausgeschiedenen Mitarbeiters zu aktivieren. Die übliche Vorgehensweise, Berechtigungen für den Admin zu setzen und über Outlook den OOF zu aktivieren, funktioniert nicht immer. Denn je nach Firmenpolitik, darf der Administrator aus Datenschutzgründen oder auf Grund einer Betriebsvereinbarung keinen Einblick ins Postfach nehmen.

Ein Feature ab Exchange 2010 ist die webbasierte Exchange-Verwaltung, auch bekannt als Exchange Control Panel, kurz ECP. In der Version 2013 heißt sie mittlerweile Exchange Admin Center, kurz EAC. Das gab es bereits mit Exchange 2007, doch ab 2010 kann man die Benutzer verwalten, ohne die Powershell oder Verwaltungskonsole zu nutzen.

 

Dazu ruft man im Browser den Client Access Server (CAS) unter folgender URL auf:

http(s)://mailserver.domain.corp/ecp/

Die Anmeldung erfolgt mit dem Exchange Administratorkonto. Anschließend wählt man im oberen Bereich “Meine Organisation verwalten” und wählt den Menüpunkt “Anderer Benutzer…” aus.

ExchangeOrg-01

Ansicht in Exchange 2010

Mit Exchange 2013 wanderte das Feld nach rechts:

ex2013-ecp-oof-another-user

Ansicht in Exchange 2013

 

Nun gibt man den Namen der Mailbox ein.

Benutzer auswählen

Ansicht in Exchange 2010

ex2013-ecp-oof-search-user

Ansicht in Exchange 2013

Der Admin kann jetzt ohne weitere Probleme die Optionen des Postfaches ändern, ohne Einsicht in das Postfach nehmen zu müssen. Und so ist OOF über die Web GUI zu verwalten. Klarer Vorteil hierbei ist, der Benachrichtigungstext des OOF vom Anwender kann übernommen werden.

ExchangeOrg-03

Ansicht in Exchange 2010

ex2013-ecp-oof-edit

Ansicht in Exchange 2013

 

Für Freunde des Skriptens gibt es natürlich auch die Powershell. Allerdings wird der Befehl ganz schnell ganz lang. Außerdem besteht möglicherweise der Wunsch, den OOF-Text vom Anwender zu nutzen. Den muss man aber erstmal aus dem ganzen Datenwulst der Shell ausschneiden und formatieren, bis man ihn nutzen kann. Der Text ist in der Regel von zahllosen HTML-Tags umgeben. Das ist der Nachteil vom Aktivieren via Powershell. Daher ist zu überlegen, ob man diese Methode wählt. Für Automatismen stellt diese sicherlich eine Legitimation dar. Für das schnelle Einrichten, ist eher unpraktisch.

Um die Abwesenheitskonfiguration auszulesen, verwendet man folgendes Cmdlet.

1
Get-MailboxAutoReplyConfiguration

Für die OOF-Aktivierung nutzt man diesen Befehl.

1
Set-MailboxAutoReplyConfiguration

Um den kompletten OOF zu konfigurieren, gehört schon etwas Fleißarbeit dazu.

1
Set-MailboxAutoReplyConfiguration -Identity <MAILBOX> -AutoReplyState Scheduled -StartTime „11/11/2013 00:00“ -EndTime „11/13/2013 18:00“ -ExternalAudience All -InternalMessage „Der Abwesenheitsassistent wurde für die interne Organisation aktiviert.“ -ExternalMessage „Der Abwesenheitsassistent wurde für externe Recipients aktiviert.“

Get-Help gibt Aufschluss über die möglichen Werte.


ÜBERSICHT
Verwenden Sie das Cmdlet Set-MailboxAutoReplyConfiguration, um Einstellungen fuer „Automatische Antworten“
fuer ein bestimmtes Postfach zu konfigurieren.SYNTAX
Set-MailboxAutoReplyConfiguration -Identity <MailboxIdParameter> [-AutoReplyState <Disabled | Enabled | Scheduled>]
[-Confirm [<SwitchParameter>]] [-DomainController <Fqdn>] [-EndTime <DateTime>] [-ExternalAudience <None | Known |
All>] [-ExternalMessage <String>] [-IgnoreDefaultScope <SwitchParameter>] [-InternalMessage <String>]
[-StartTime <DateTime>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]] [<CommonParameters>]

BESCHREIBUNG
Sie koennen „Automatische Antworten“ fuer ein bestimmtes Postfach oder eine bestimmte Organisation deaktivieren.
Bevor Sie dieses Cmdlet ausfuehren koennen, muessen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In dies
em Thema sind zwar alle Parameter fuer das Cmdlet aufgefuehrt, aber Sie verfuegen moeglicherweise nicht ueber Zugriff
auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den
von Ihnen benoetigten Berechtigungen finden Sie unter „Benutzeroptionen“ im Thema Clientzugriffsberechtigungen.

VERWANDTE LINKS
Onlineversion http://technet.microsoft.com/DE-DE/library/fda7b1fe-7f08-4711-aa91-9c270f62a8aa(EXCHG.141).aspx

HINWEISE
Zum Aufrufen der Beispiele geben Sie Folgendes ein:
„get-help Set-MailboxAutoReplyConfiguration -examples“.
Weitere Informationen erhalten Sie mit folgendem Befehl:
„get-help Set-MailboxAutoReplyConfiguration -detailed“.
Technische Informationen erhalten Sie mit folgendem Befehl:
„get-help Set-MailboxAutoReplyConfiguration -full“.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
NAME
    Set-MailboxAutoReplyConfiguration
ÜBERSICHT
    Verwenden Sie das Cmdlet Set-MailboxAutoReplyConfiguration, um Einstellungen fuer „Automatische Antworten“
    fuer ein bestimmtes Postfach zu konfigurieren.
SYNTAX
    Set-MailboxAutoReplyConfiguration -Identity <MailboxIdParameter> [-AutoReplyState <Disabled | Enabled | Scheduled>]
     [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-DomainController <Fqdn>] [-EndTime <DateTime>] [-ExternalAudience <None | Known |
     All>] [-ExternalMessage <String>] [-IgnoreDefaultScope <SwitchParameter>] [-InternalMessage <String>]
     [-StartTime <DateTime>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]] [<CommonParameters>]
BESCHREIBUNG
    Sie koennen „Automatische Antworten“ fuer ein bestimmtes Postfach oder eine bestimmte Organisation deaktivieren.
    Bevor Sie dieses Cmdlet ausfuehren koennen, muessen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In dies
    em Thema sind zwar alle Parameter fuer das Cmdlet aufgefuehrt, aber Sie verfuegen moeglicherweise nicht ueber Zugriff
    auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den
    von Ihnen benoetigten Berechtigungen finden Sie unter „Benutzeroptionen“ im Thema Clientzugriffsberechtigungen.
VERWANDTE LINKS
    Onlineversion http://technet.microsoft.com/DE-DE/library/fda7b1fe-7f08-4711-aa91-9c270f62a8aa(EXCHG.141).aspx
HINWEISE
    Zum Aufrufen der Beispiele geben Sie Folgendes ein:
         „get-help Set-MailboxAutoReplyConfiguration -examples“.
    Weitere Informationen erhalten Sie mit folgendem Befehl:
         „get-help Set-MailboxAutoReplyConfiguration -detailed“.
    Technische Informationen erhalten Sie mit folgendem Befehl:
         „get-help Set-MailboxAutoReplyConfiguration -full“.

 

Quelle: http://www.privalnetworx.de/index.php/2013/ms-exchange-abwesenheitsassistenten-aktivieren/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.